JU Bayern   >   BV Oberpfalz   >   KV Neumarkt   >   OV Neumarkt

08.08.2015

Junge Union der Stadt Neumarkt lässt keinen Zweifel an einer Kandidatur eines CSU-Oberbürgermeisterkandidaten

MdB Alois Karl eröffnet mit den Jungpolitikern die fünfte Jahreszeit in Neumarkt

Mit einem gemeinsamen Volksfestbesuch nach dem Festauszug der Stadt startete auch die Junge Union in die fröhlichste Zeit des Jahres. Vorher ging es in die DJK Vereinsgaststätte „Zum Bouchawirt“. Hier gab MdB Alois Karl den JUlern einen Einblick in die tägliche Arbeit eines Politprofis. „Wenn ihr wählen geht, schaut auch darauf, wie verantwortungsvoll der Kandidat mit den ihm anvertrauten Steuergeldern der Bürger umgeht. Darauf kommt es bei den nächsten Wahlen für die kommenden Generationen an“, so Karl zu den anwesenden Gästen, die diesmal nicht nur aus Neumarkt kamen, sondern auch aus der Partnerstadt Mistelbach und mit Severin Hirmer, dem stellvertretenden Bezirksvorsitzenden der JU Oberpfalz, auch aus dem Landkreis Neustadt a.d. Waldnaab. Neben den bundespolitischen Themen "Betreuungsgeld" und "Griechenland" ging der ehemalige Oberbürgermeister auch auf die Kommunalpolitik der Stadt Neumarkt ein. Hier ging es um viele Sachthemen wie die Weiterentwicklung des Flugplatzgeländes oder den Wirtschaftsstandort Neumarkt. Auch wurde über die zukünftigen Aufgaben der Neumarkter CSU in der Stadt gesprochen. „Hier muss es außer Frage stehen, dass wir einen eigenen CSU-Kandidaten für die Oberbürgermeisterwahl stellen. Perspektivisch ist der Sitz des Oberbürgermeisters ein reelles Ziel, das wir in Verbindung mit zielstrebiger Arbeit vor Ort klar erreichen können“, so Stadtrat und Vorsitzender der Jungen Union Neumarkt Marco Gmelch. Nach einer interessanten Diskussionsrunde mit den anwesenden Mitgliedern ging man zum gemütlichen Teil in den Jurahallen auf dem Festplatz über.

20150807212018.jpg
img4847.jpg
img4837.jpg