07.06.2022

Nach Umfrage: Oberpfalz-Chef Meier spürt Rückenwind für die Junge Union

„Für uns ist das ein klares Signal: Die CSU ist und bleibt die Partei der jungen Generation“, sagt Matthias Meier, Vorsitzender der Jungen Union Oberpfalz. Er bezieht sich auf eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Forsa für die Nu?rnberger Presse. Ihr zufolge sind unter der Gruppe der 18- bis 29-Jährigen mit 58 Prozent besonders viele mit der Arbeit der Staatsregierung zufrieden. Für Meier keine Überraschung, denn Markus So?der mache mit seiner Regierung „einfach eine unglaublich zukunftsorientierte und erfolgreiche Politik.“

Meier, dessen Hauptziel es ist, mo?glichst viele junge Menschen fu?r die Politik zu gewinnen, spu?rt angesichts der Umfrage einen deutlichen Ru?ckenwind. Wer die Politik der Staatsregierung unterstu?tzen mo?chte, sei bei der Jungen Union bestens aufgehoben. Die sei aber nicht nur eine politische Jugendvereinigung. „JU – das ist ein Lebensgefu?hl“, so Meier. Deshalb sein Tipp: „Schaut’s einfach mal bei uns vorbei!“ Die letzten zwei Jahre der Pandemie seien fu?r alle nicht leicht gewesen. Jetzt aber nimmt Meier eine Aufbruchsstimmung wahr: „Aus den Ortsverba?nden bekomme ich mit: Die Menschen wollen wieder anpacken, wollen wieder ihre Heimat gestalten.“

Die Junge Union ist die Nachwuchsorganisation der CSU. Der Bezirksverband ist mit knapp 5000 Mitgliedern die sta?rkste politische Vertretung der Jugend in der Oberpfalz und zugleich der zweitgro?ßte Bezirksverband in Bayern.



Foto vom Basiswochenende 2022 in Trausnitz