JU Bayern   >   BV Schwaben   >   KV Günzburg   >   OV Thannhausen

16.05.2019

Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen

Nach der Jahreshauptversammlung der Jungen-Union Thannhausen stehen die Ämter für die kommenden beiden Jahre fest. Dominik Rieder erklärte sich bereit, weiterhin das Amt als Vorsitzender zu übernehmen.

Weiterhin gab es beim übrigen CSU-Nachwuchs nur wenige Änderungen: Stellvertretende Vorsitzende bleiben Ina Wiesmüller und Sabrina Sattler, neu in der Vorstandschaftsbesetzung ist Simon Schmid, der in der vergangen Amtsperiode als Schriftführer fungierte.

Als Schatzmeisterin wurde Carina Held, als Schriftführer Michael Marschall und Jan Wiesmüller gewählt. Die Beisitzer bilden Daniel und Phillipp Holzbock, Marius Landherr, Thomas Pfitzmayr, Annika Schmid und Simon Schmid (Balzhausen). Neu besetzt wurde in dieser Wahlperiode das Amt als Geschäftsführer, welches ab sofort von Michael Wiedemann repräsentiert wird. Alle Ämter wurden einstimmig unter den anwesenden Mitgliedern gewählt.

Rieder und Wiesmüller erinnerten in einer Präsentation an die unterstützende Teilnahme der vergangenen öffentlichen Aktionen, bei denen auch gute Kontakte zu anderen Ortsverbänden geknüpft werden konnten. „Freundschaftliche Gespräche seien wichtig, um auch in Zukunft miteinander verknüpft zu bleiben“, so Wiesmüller. Sie verwies weiterhin auf die Fahrt nach Brüssel im vergangen Jahr mit dem Besuch des Europaparlamentes.

Die Aktion „JU can help“ hat sich mittlerweile als Traditionsveranstaltung durchgesetzt und zieht Jahr für Jahr mehr Menschen an, die Lebensmittel und Hygieneartikel für hilfsbedürfte Menschen spenden. Diese kommen der Tafel in Krumbach zu Gute.

Die Plakat-Aktion zum Schulanfang darf im Kalender der JU genauso wenig fehlen, wie die Beteiligung der JUler bei den Veranstaltungen und Aktionen des CSU Ortsverbandes.

Auch freizeitliche Aktivitäten kamen in der vergangen Amtsperiode nicht zu kurz: Ortsvorsitzender Rieder zeigte Bilder von der Teilnahme am Eisstockschützentunier im Sommer beim ESC und vom jährlichen Besuch des Landtages in München, sowie von der Fahrt nach Passau zum politischen Aschermittwoch.

Um die Gemeinschaft auch innerhalb des Vereins zu stärken, wurde eine Fahrt nach Österreich in Ötztal zur „Area47“ organisiert, bei der auch Freunde der Jungen Union teilnehmen konnten.

Als Vertretung der CSU war der Ortsvorsitzende Robert Schmid anwesend. Er lobte die erfolgreiche Arbeit der vergangen Jahre und sicherte Unterstützung für die kommenden Jahre zu. Besonders erfreulich war das Grußwort von Stadträtin und stell. Landrätin Monika Wiesmüller-Schwab, die auch auf gute Zusammenarbeit innerhalb der Unionsfamilie verwies und betonte, dass das harmonische Miteinander auch Garant dafür sei, die Jugend überall miteinzubinden um diese an die Politik heranzuführen.

JU Kreisvorsitzende Barbara Reichart war erfreut über die hohe Bereitschaft der Thannhauser Mitglieder bei den vergangen Wahlkämpfen, aber verwies auch auf die kommenden Europawahl, dass auch wieder hohes Engagement gefragt sei.

Als Höhepunkt der Versammlung gaben die Vorstände bekannt, eine Junge-Union Liste für die Stadtratswahl im März 2020 aufzustellen. Diese solle von jungen und engagierten Bürger besetzt werden. „Wir sind jung, aktiv und können etwas großes Bewegen, die Zukunft muss auch in unserer Hand liegen“, so der neu gewählte Ortsvorsitzende. Die Entscheidung stieß bei den Mitgliedern auf hohe Zustimmung.



img20190428185011.jpg