Das wollen wir im Kreistag erreichen

Mit diesem Programm sind wir als JU zur Kreistagswahl angetreten. Sobald die Arbeit im Kreistag und seinen Ausschüssen begonnen hat, werden viele konkrete Themen und Positionen hinzukommen - diese stellen wir dann immer hier zeitnah und ausführlich online.

Mobilität
Wir wollen ein Nebeneinander der unterschiedlichen Verkehrsarten. Deshalb setzen wir uns für eine Verbesserung des öffentlichen Nahverkehrs ein. Vor allem sollen Fahrpläne sinnvoll angepasst und das Ticketsystem nach Möglichkeit vereinfacht werden. Neue Modelle, wie das App-gestützte IST-Mobil sollen für mehr Flexibilität sorgen. Gleichzeitig steht für uns fest, dass auch das Auto gerade in unserer ländlichen Region ein unverzichtbarer Baustein bleiben wird. Den Ausbau des Radwegenetzes im gesamten Landkreis wollen wir weiter unterstützen.

Medizin

Wir unterstützen die "Gesundheitsregion Plus". Wir wollen, dass alle Kreiskliniken erhalten bleiben und befürworten die angestrebte Neuordnung. Durch die Einführung einer Pflegekoordination wollen wir in diesem Bereich Verbesserungen erreichen.

Wohnraum
Natürlich beschäftigt auch gerade uns junge Kandidaten die angespannte Situation auf dem Wohnungsmarkt. In unseren Kommunen wollen wir uns deshalb unter anderem für einen bestmöglichen Einsatz des Einheimischenmodells einsetzen. Außerdem sollte die Prüfung von Bauplänen beschleunigt werden, um Baukosten zu sparen. Darüberhinaus können wir uns auch neue Modelle vorstellen, beispielsweise eine eigene Plattform, die Anbieter von Wohnraum und Wohnraumsuchende besser zusammenbringt. So kann etwaiger Leerstand vermieden und vorhandener Wohnraum besser genutzt werden.

Bildung
Wir wollen die Schulen, für die der Landkreis zuständig ist, weiterhin unterstützen und ausbauen. Das dafür eingesetzte Geld ist aus unserer Sicht sinnvoll angelegt. Für uns ist klar: sowohl die weiterführenden Schulen als auch die berufliche Bildung und das Handwerk müssen gleichwertig unterstützt werden.

Umwelt

Hier können wir als JU bereits einen ersten großen Erfolg vorzeigen. Dank unseres Antrags an den Kreistag fördert der Landkreis die Durchwachsene Silphie als Ergänzung zum Mais als Energiepflanze mit insgesamt 24000 Euro. Diese insekten- und wildfreundliche Pflanze ist ein echter Beitrag zum Arten- und zum Klimaschutz. Wir unterstützen Projekte wie den "Rosenheimer Landstrom" als Beitrag zur Energiewende. Wir wollen den Weg, durch energetische Sanierung, Photovoltaikanlagen und ähnlichem die CO2-Bilanz der landkreiseigenen Gebäude zu verbessern, auch in Zukunft weiterführen.

Landwirtschaft

Wir stehen hinter unseren Landwirten. Gerade in unserer Region wird Landwirtschaft noch kleinteilig und in Familienhand betrieben. Dass Landwirtschaft und Umweltschutz kein Gegensatz sind, haben wir unter anderem mit dem Beschluss unseres oben genannten Antrags zur Durchwachsenen Silphie gezeigt.