01.08.2022

Neue Spitze bei der Jungen Union.
Luke Heinemann führt die Ingolstädter JU in die Zukunft.

Am Sonntag hat die größte politische Jugendorganisation Ingolstadts, die Junge Union, eine neue Führung gewählt. Mit überwältigender Mehrheit wurde Luke Heinemann der neuen Kreisvorsitzende. Unterstützt wird Heinemann von den Stellvertretenden Julia Lebe, Katharina Börner, Michael Kaltenegger und Maximilian Kern. Johannes Eibel hat sein Amt nach einem Jahr zur Neuwahl gestellt, da er sich beruflich verändert und diese neue Aufgabe mehr Zeit in Anspruch nehmen wird. An dieser Stelle wollen wir ihm für seinen unermüdlichen Einsatz im letzten Jahr danken und freuen uns, dass Johannes Eibel der JU als digital Beauftragter erhalten bleibt.

Neben seiner langjährigen Mitarbeit in der Jungen Union, konnte Luke Heinemann als Vorsitzender und Mitbegründer des Ingolstädter Jugendparlaments bereits wertvolle politische Erfahrungen sammeln.

„Die Junge Union muss wieder Helfer der einfachen Bürger werden“ so Luke Heinemann in seiner Rede. Dazu gehört für die neue Vorstandschaft vor allem auch „der Kampf gegen die ständige Bebauung der wenigen restlichen Parkanlagen in Ingolstadt“. Außerdem rückt die JU eine Freilegung der Schutter wieder in den Fokus, um beim gewaltige Temperaturproblem der Ingolstädter Innenstadt Abhilfe zu schaffen. Eine weitere Herausforderung der Jugendorganisation der CSU ist die stagnierende Mitgliedergewinnung, führt Heinemann aus. „Gerade in einer Zeit von Krieg und Pandemie ist besonders wichtig, wieder mehr Junge Menschen für unsere Werte und unsere Politik zu begeistern“ stimmt Maximilian Kern dem zu.

Mit neuen Gesichtern und trotzdem einiger Erfahrung, wird die Ingolstädter Junge Union um Luke Heinemann so versuchen, die Kommunalpolitik zukünftig mit neuen Impulsen weiter mitzugestalten.

ju-neu.jpg