17.10.2016

JU startet Briefaktion zum Erhalt des Schliemann-Gymnasiums an bewährtem Standort

Hier geht es gleich zum Download!

Es schien schon alles in trockenen Tüchern zu sein: Das Heinrich-Schliemann-Gymnasium bleibt an seinem Platz. Das war im Frühjahr dieses Jahres. Doch jetzt bringt der Fürther Oberbürgermeister Dr. Thomas Jung erneut einen Umzug der Schule ins Gespräch. Dieses Mal soll die Schule hinter die Wolfsgrubermühle versetzt werden. Die Junge Union Fürth-Stadt stellt sich gegen die Pläne und startet eine Briefaktion. Unterstützer eines Verbleibs der Schule am jetzigen Standort können so dem Fürther OB einfach mitteilen, dass sie gegen einen Umzug sind.

„Viele Schüler, Eltern und Lehrer hatten darauf vertraut, dass das Gymnasium an seinem Platz bleibt. Dass die Stadtspitze jetzt einen neuen Versuch unternimmt, das Gymnasium zu versetzen, kann ich nicht verstehen. Ich weiß nicht, warum Herr Jung so ein großes Interesse daran hat, die Schule aus ihren Stammbauten zu bekommen. Auch was danach mit den Schulgebäuden und der Feuerwache passieren soll, ist unklar“, sagt Björn-Hendrik Otte, Kreisvorsitzender der Fürther JU.

Die JU Fürth-Stadt startet deshalb eine Briefkampagne. Sie richtet sich an jeden, der einen Verbleib des Schliemann-Gymnasiums und dessen Ausweitung in die Feuerwache unterstützt. Unterstützer können den vorformulierten Brief hier herunterladen, ihn unterschreiben und an den Oberbürgermeister schicken.

„Wir wollen es Schülern, Eltern, Lehrern und den vielen Unterstützern eines Verbleibs der Schule in der Königstraße möglichst einfach machen, OB Jung ihre Meinung mitzuteilen“, so Otte.



image-2016-02-02.jpg