JU Bayern   >   BV Oberbayern   >   KV Berchtesgadener Land

16.03.2019

An Spitzentagen 5000 Gäste am Königssee

Junge Union besichtigt Werft der Seenschifffahrt

Die Junge Union Berchtesgadener Land erhielt bei ihrem Besuch Einblick in die Bootswerft der Schifffahrt am Königssee. Stefan Punz empfing die Mitglieder der Jungen Union um JU-Kreisvorsitzenden Maximilian Lederer und JU-Ortsvorsitzenden Alexander Wimmer. Der Königsseer Punz führte die Besuchergruppe durch die Werft. Dabei zeigte er mit Stolz das aktuelle im Bau befindliche neue Schiff, welches 2019 den Betrieb aufnehmen wird. „Seit dem Jahr 1984 werden alle Schiffe komplett in der Werft am Königssee gefertigt“, erklärte Stefan Punz, der selbst das Handwerk des Bootsbauers bei der Königsseeschifffahrt gelernt hat. Nachdem sein Großvater und sein Vater bereits bei der Schifffahrt gearbeitet haben, ist er nach der Schreinerlehre ebenfalls dort aktiv geworden. „Als ich bei der Schifffahrt begonnen habe, waren wir nur Königsseer und mit der Zeit sind die Kollegen aus dem ganzen Landkreis dazu gekommen“, führte Punz aus. Mit Schreiner, Elektriker, Maurer, Maler, Lackierer oder Schlosser beschäftigt die Werft eine bunt gemischte Handwerkerschar. Eine besondere Aufgabe kommt den fleißigen Handwerkern in der Werft beim Neubau eines Schiffes zu. „Der Schiffsrumpf aus Stahl wird uns aus einer Werft bei Bonn geliefert und den weiteren Ausbau übernehmen wir in Eigenregie mit viel Herzblut und Hirnschmalz“, beschrieb er die große Motivation seiner Kollegen, welche die Einzigartigkeit der Schiffe am Königssee unterstreicht. Neben dem Neubau und der Wartung der Schiffe sind die Werftangestellten auch für den Fahrdienst verantwortlich. An Spitzentagen im Sommer werden bis zu 5000 Fahrgäste über den Königssee gefahren. Die insgesamt 19 Elektroboote transportieren Gäste aus der ganzen Welt nach St. Bartholomä oder Salet. „Seit mehr als 100 Jahren setzt die Schifffahrt am Königssee auf Batterie betriebene Boote und das weitestgehend mit großer technischer Zuverlässigkeit“, berichtete Stefan Punz mit Verweis auf die sehr ruhige Fahrweise mitten im Nationalpark. Zur Einweihung neuer Schiffe kommt der bayerische Finanzminister, da die bayerische Seenschifffahrt dem Finanzministerium angehört. Neben dem Aushängeschild Königssee gehören der Tegernsee, Starnberger See und Ammersee zur bayerischen Seenschifffahrt. „Mit großem Respekt vor eurer Arbeit darf ich mich im Namen der Jungen Union bedanken“, sagte der JU-Kreisvorsitzende Maximilian Lederer am Ende der Werftbesichtigung.



Stefan Punz (rechts) erklärt den Mitgliedern der JU die Besonderheiten am Bau des neuen Schiffes.