17.06.2016

JU Zukunftskreis mit Melanie Huml MdL- Prävention im ländlichen Raum

Staatsministerin Melanie Huml kommt zum zweiten Mal auf Einladung der Jungen Union nach Bad Kötzting.

Vom Kurdirektor gab es zunächst eine Führung durch das Haus Sinocur für die Besucher aus Politik und Wirtschaft und vielen weiteren Interessierten. MdL Gerhard Hopp moderierte die gesamte Veranstaltung und JU-Deutschlandrat Christoph Czakalla als Gastgebender übernahm die Begrüßung. Professor Kunhardt, Vizepräsident der TH Deggendorf, sprach zum im Haus befindlichen IGM-Champus, Professor Wühr stellte das Lebensstilprogramm der Präventionsregion Bad Kötzting vor: „Wir brauchen Universalisten und keine Spezialisten.“. „Sino“, Sinologie stehe für Chinakunde, „Cur“ für Kneippkur. Das seien die beiden Standbeine des Sinocur. Dies sei das Premiumprodukt und die Marke von Bad Kötzting. Das Lebensstilprogramm der TCM-Klinik sei unter der Führung von Professor Dieter Melchert von der TU München entstanden. Das Programm wurde an mehreren 1000 Patienten getestet.

Dann wurde das Wort an die Staatsministerin gegeben, die sich an diesem Tag besonders mit der Frage beschäftigte: „Wie bleibe ich gesund“. „Viele Kur- und Heilbäder werden mit ihren Gästen älter“, so die Ministerin. Die Ministerin wird sich dafür einsetzten, dass dies keine Realität für Bad Kötzting wird. Prävention sei für den Staat, die Menschen aber auch die Finanzen wichtig.

Zuletzt übergab der JU-Deutschlandrat an die Staatsministerin einen Brief mit Wünschen und Überlegungen, wie man in Zukunft den ländlichen Raum weiter stärken und zukunftsfähig machen könne. Wie bekommt man Menschen dazu, darüber nachzudenken möglichst frühzeitig für ihre Zukunft vorzusorgen. Man müsse Bewusstsein in der Bevölkerung schaffen.

Das Lob für den JU-Zukunftskreis wurde natürlich gerne vom Bezirkschef, Christian Doleschal, entgegengenommen. „Sind die Themen noch zeitgemäß? Müssen wir neue Wege gehen? Welche Rahmenbedingungen müssen gesetzt werden? Ihr sorgt dafür, dass Bewusstsein für solche Themen geschaffen wird. Macht weiter so!“