14.05.2018

Johannes Konrad neuer Ortsvorsitzender in Kürnach

(Würzburg Land/Kürnach) Durch viele gesellschaftliche, sportliche und natürlich auch politische Aktivitäten hat sich die Junge Union Kürnach seit über 40 Jahren einen festen Platz im Gemeindeleben der Gemeinde Kürnach erarbeitet. Mit 74 Mitgliedern ist Sie auch der größte politische Nachwuchsverband im Landkreis Würzburg und darüber hinaus. Nun hat sich die Junge Union erneuert. Mit Johannes Konrad steht ein 17-jähriger an der Spitze des Verbandes. Im Mittelpunkt des Abends stand nicht nur der Rückblick auf Vergangenes, sondern auch die Neuwahl des Ortsvorsitzenden sowie ein Ausblick in die Zukunft.

Zur turnusgemäßen Jahreshauptversammlung begrüßte der JU Kreisvorsitzende Julian Heim zahlreiche JU´lerinnen und JU´ler sowie Bürgermeister Thomas Eberth, die CSU-Ortsvorsitzende Susanne John gemeinsam mit Ihren CSU-Stellvertreter Alfons Konrad im Haus der Vereine in Kürnach. Julian Heim stellte sich zunächst als neuen Kreisvorsitzenden der Jungen Union vor und berichtete über die zukünftigen Programmpunkte des Kreisverbandes. Außerdem lobte er die zahlreichen Aktivitäten in der Jungen Union Kürnach. „Ihr seid ein Stützpfeiler der JU-Arbeit im Landkreis und ich hoffe auf eure Unterstützung“, so Heim. In einem Jahresrückblick schilderte Stefan Scheller die zahlreichen Aktionen der Jungen Union Kürnach. Im Jahr 2017 wurde neben den Traditionsveranstaltungen wie Starkbieranstich in der Höllberghalle, Dorffest, Weihnachtsmarkt und Ferienprogramm auch das Jubiläum 40 Jahre Junge Union Kürnach gefeiert. Außerdem beteiligte man sich an den politischen Diskussionen zur Ortsentwicklung und besuchte auch die vielen Veranstaltungen des CSU-Ortsverbandes. Durch die stetige Arbeit hat sich die Junge Union Kürnach zu einer gesellschaftlichen und politischen Kraft in Kürnach etabliert. Schatzmeisterin Johanna Ebert berichtete über den Kassenstand und die Vorstandschaft wurde einstimmig entlastet.

Bei der Neuwahl wurde dann Johannes Konrad einstimmig zum neuen Chef des Ortsverbandes gewählt. Der 17-jährige besucht derzeit die Q11 des Riemenschneider-Gymnasiums Würzburg. Außerdem ist er in Kürnach in der Jugendleiterrunde der Ministranten aktiv und engagiert sich überdies im JBO Kürnach als Schlagzeuger und Tubist. Er kündigte an, die erfolgreiche JU-Arbeit fortsetzen zu wollen. „Jetzt muss sich der Vorstand finden, Veranstaltungen planen und dann Gas geben“, so Konrad. Als Beisitzerin wurde Hannah Öchsner gewählt. Die Ortsvorsitzende Susanne John dankte für die Zusammenarbeit und gratulierte dem neuen JU-Chef. 1. Bürgermeister und CSU-Kreisvorsitzender Thomas Eberth lobte das Engagement der Jungen Union und betonte, wie wichtig politisches Handeln ist. „Wer, wenn nicht ihr, macht zünftig die Politik in Kürnach, im Landkreis oder darüber hinaus? Demokratie lebt von Menschen, die diese gestalten“, so Eberth. Auch für die Kommunalwahl 2020 fordert Eberth bereits jetzt die Junge Union auf Überlegungen anzustellen, wer wie mitmachen möchte. Nach weiteren Diskussion schloss der neue Vorsitzende Johannes Konrad die erfolgreiche Sitzung und eröffnete das Pizzabuffet.



img9545.jpg