JU Bayern   >   BV Oberbayern   >   KV Eichstätt

23.11.2018

"Viel Vertrauen der Wähler verspielt"

Klausurtagung des JU-Kreisverbands auf Schloss Pfünz mit prominenten Rednern

Die Junge Union im Landkreis Eichstätt lud seine Mitglieder zur zweitägigen Klausurtagung in die Jugendherberge nach Pfünz ein. Auf dem Programm standen neben der Jahresplanung für 2019 auch der Besuch mehrerer Gäste. Am Abend durften die Anwesenden den JU-Bezirksvorsitzenden von Oberbayern, Daniel Artmann, begrüßen. Artmann berichtete über die strategische Aufstellung der JU bei der Europawahl und mahnte, diese nicht als unwichtig zu vernachlässigen. Ein besonders wichtiges Thema hierfür sei der Abbau von Bürokratie und somit die Steigerung der Effizienz der europäischen Verwaltungsorgane. Im weiteren Verlauf des Abends schloss sich auch Landtagsabgeordnete Tanja Schorer-Dremel dem Gespräch an und referierte über ihre neue Aufgabe als frisch gewählte stellvertretende Fraktionsvorsitzende der CSU im Bayerischen Landtag. Der Fraktion sei bewusst, dass gerade in den Monaten vor der Landtagswahl viel Vertrauen der Wähler verspielt wurde. Genau dieses muss nun wieder durch seriöse, bürgernahe Politik zurückgewonnen werden, so Schorer-Dremel. Am darauffolgenden Morgen durfte die Junge Union auch Bundestagsabgeordneten Dr. Reinhard Brandl zur Tagung begrüßen. Brandl erläuterte, dass er die Entscheidung der Bundeskanzlerin, für den CDU Parteivorsitz nicht mehr zur Verfügung zu stehen, respektiere und jetzt mit Spannung auf die Wahl ihres Nachfolgers blicke. Große Unterstützung erfuhr außerdem die Erklärung des Großmehringer Ortsvorsitzenden Johannes Mirbeth, auf der im April anstehenden Kreisdelegiertenversammlung für den Vorsitz des Kreisverbandes zu kandidieren. Der amtierende Kreisvorsitzende Johannes Zellmer aus Gaimersheim steht aus persönlichen Gründen nach vierjähriger Amtszeit nicht mehr für den Posten zur Verfügung.

brandl.png
foto-klausur.png