JU Bayern   >   BV Oberbayern   >   KV Berchtesgadener Land

29.07.2018

Party und Politik auf der Landesversammlung

JU BGL in Friedberg zu Gast

JU-Landesversammlungen sind immer herausragende Termine im politischen Jahr. Und so war es auch klar, dass die JU BGL wieder mit einer Delegation dort vertreten war. Zu viert machten sich die Juler auf nach Friedberg in Schwaben. Wie schon in den Vorjahren statteten auch heuer viele hochrangige Politiker aus der CSU und der Staatsregierung der Jungen Union einen Besuch ab. Mit Bernd Sibler und Manfred Weber eröffneten zwei Niederbayern die Versammlung. Insbesondere Manfred Weber als EVP-Fraktionschef ging in seinem Referat auf unsere besondere Verantwortung in Europa ein und betonte, wie wichtig es ist, begeisterte Europäer zu sein und für die europäische Idee zu kämpfen, insbesondere im Hinblick auf die Europawahl 2019. Im Anschluss folgten die Berichte des Vorsitzenden Hans Reichhart, der Landesgeschäftsführerin Nicola Gehringer und und des Schatzmeisters Matthias Beer, der auch den #ichbincsu entwickelt hat und damit ein Zeichen setzte, dass die CSU aus ganz vielen ehrenamtlichen Mitgliedern besteht, die sich jeden Tag für die Partei und Bayern einsetzen. Am Nachmittag war Generalsekretär Markus Blume zu Gast, der ebenfalls auf die Ereignisse der vergangenen Wochen einging und mehr Stil und Anstand von allen Beteiligten einforderte. Mit Ministerpräsident Markus Söder endete der erste Tag der Versammlung mit einem absoluten Highlight. Von den Delegierten wurde er mit lang anhaltendem Applaus begrüßt. Söder hielt eine launige Rede mit einem thematischen Rundumschlag rund um seine Regierungserklärung und allen Fragen, die im Wahlkampf relevant werden. Nach einem kurzen Stopp in den Hotels ging wurde der Feierabend mit einem Gottesdienst eingeleitet und danach auf dem Delegiertenabend zünftig gefeiert, wie es bei der Jungen Union üblich ist.

Tag zwei der Versammlung begann mit einer Rede von CSU-Ehrenvorsitzenden Theo Waigel mit vielen grundsätzlichen Gedanken zur aktuellen Politik. Weiter ging es mit Beratung des Leitantrags „Bayern digital“ und wie auch schon am Vortrag mit vielen anderen inhaltlichen Anträgen, die von den Mitgliedern und Verbänden in großer Zahl eingereicht wurden.

Die Landesversammlung zeigte wieder einmal, dass die Junge Union die einzige flächendeckend relevante politische Jugendorganisation ist, die auch im Wahlkampf die treibende Kraft sein wird und voller Optimismus die CSU unterstützen wird.



08-landesversammlung.jpg
37930201101566078690458426914982262358409216n.jpg