29.03.2018

Landtags- und Bezirkstagswahl 2018 – die Junge Union (JU) in der Region nominiert junge Köpfe für die Parlamente!


Die beiden JU-Bezirksverbände Nürnberg-Fürth-Schwabach und Mittelfranken haben auf Ihrer Klausurtagung im Kloster Schwarzenberg die jungen Kandidaten für die kommenden Wahlen nominiert. „Politisches Engagement ist die Triebfeder unseres Staates, unserer Demokratie und damit unseres ganzen Gesellschaftssystems. Deshalb ist es uns so wichtig junge Menschen für die Politik zu begeistern. Und Begeisterung schafft man durch Teilhabe. Deshalb wollen wir junge Menschen in den Landtag und den Bezirkstag bringen“, erklären die JU-Bezirksvorsitzenden von Mittelfranken und Nürnberg-Fürth-Schwabach Konrad Körner und Johannes Eichelsdörfer.

Für den Landtag hat die JU nominiert:

  • Andreas Schalk, MdL, Landtagsabgeordneter und Betriebswirt (M.A.) aus Ansbach, 33 Jahre

  • Cornelia Trinkl, Gymnasiallehrerin und Stv. Landrätin aus Röthenbach a.d.Pegnitz, 36 Jahre

  • Bastian Gebhardt, Polizeibeamter aus Stein, 32 Jahre

  • Alexandra Beugel-Hilz, Industriekauffrau und Betriebswirtin (B.A.) aus Erlangen, 29 Jahre

  • Daniela Eichelsdörfer, Lehramtsreferendarin aus Nürnberg, 27 Jahre

Für den Bezirkstag hat die JU nominiert:

  • Katharina Döbler, Unternehmerin und Betriebswirtin aus Bad Windsheim, 30 Jahre

  • Sven Seeger, Jurist aus Nürnberg, 25 Jahre

  • Maximilian Stopfer, Mechatronikstudent aus Herzogenaurach, 21 Jahre

„Im jetzt beginnenden Wahlkampf werden wir mit unseren JU-Listenkandidaten und JU-Direktkandidaten in enger Abstimmung mit der ganzen CSU für ein möglichst gutes Ergebnis kämpfen. Mit dem Ziel der absoluten Mehrheit werden wir uns gemeinsam an den Infoständen, in den sozialen Medien und im Haustürwahlkampf für unseren Ministerpräsidenten Markus Söder engagieren“, führt Eichelsdörfer weiter aus. „Wir stehen in enger Abstimmung mit den Spitzen der CSU und werden für eine gute Platzierung unserer Kandidaten werben. Fest steht aber jetzt schon: Die Liste der CSU wird jung!“, so der mittelfränkischen Bezirksvorsitzende Konrad Körner.



20180325pmkampagne18schwarzenberg.pdf

schwarzenberg18.jpg