Schreib uns per WhatsApp!

Geschrieben von JU Bayern am Donnerstag, 02 April 2015. veröffentlicht in JU Bayern Intern

Schreib uns per WhatsApp!
Als besonderen Service für euch könnt ihr uns ab sofort per WhatsApp erreichen. Euer direkter Draht ins Landessekretariat der JU Bayern! Und so funktioniert es:

1. Speichere unsere Nummer 01573 - 83 86 732 als Kontakt ab.

2. Nach der Synchronisation mit WhatsApp findest du die JU Bayern in deinen WhatsApp Kontakten.

3. Schreibe und schicke uns nun eine Nachricht direkt ins Büro der JU Bayern. Ob eine Frage zur Satzung oder eine Idee für eine Veranstaltung - WIR FREUEN UNS!

Statement des Landesvorsitzenden der JU Bayern zu den Einlassungen der Jusos zu Merkel / Griechenland

Geschrieben von Dr. Hans Reichhart MdL am Freitag, 20 Februar 2015. veröffentlicht in Europapolitik

"Das ist selbst für die Jusos ein geradezu unfassbarer Schwachsinn! Jetzt fehlt nur noch die Forderung nach einem Länderfinanzausgleich auf europäischer Ebene. Wer einen "europäischen Soli" oder Erleichterungen für Griechenland fordert, treibt die Wähler in die Arme von euroskeptischen Populisten. Solidarität ist gut und schön, aber die deutschen Steuerzahler dürfen nicht die Dummen sein. Unterstützung kann es nur geben, wenn auch die Griechen ihr gegebenes Wort halten. Wenn jetzt eine Regierung aus Linkspopulisten und Antisemiten meint, sich hier mit blumigen Versprechungen Zeit kaufen zu können, dann sind sie falsch gewickelt. Und deren Unterstützer aus Jusos und Linkspartei sollten lieber ihre Zeit für ein paar Nachhilfestunden in VWL investieren, anstatt unsere erfolgreiche Kanzlerin auf so plumpe Art und Weise anzugreifen. Zum Glück haben die Jusos in der SPD nichts zu melden, sonst wäre die große Koalition am Ende."

Junge Union Bayern warnt vor Zugeständnissen nach der Griechenlandwahl

Geschrieben von Dr. Hans Reichhart MdL am Donnerstag, 29 Januar 2015. veröffentlicht in Europapolitik

Junge Union Bayern warnt vor Zugeständnissen nach der Griechenlandwahl
JU Bayern warnt vor Zugeständnissen nach der Griechenlandwahl

Nach der griechischen Parlamentswahl warnt die JU Bayern die Deutsche Bundesregierung vor Zugeständnissen für die neue griechische Regierung. Hierzu erklärt der Landesvorsitzende der Jungen Union Bayern, Dr. Hans Reichhart MdL:

„Insbesondere ein Schulterschluss der SPD oder auch von Teilen der CDU mit der neuen Regierung würde zu einem eindeutigen Koalitionsbruch im Bund führen. Dem geforderten Schuldenschnitt oder weiteren Erleichterungen ist eine klare Absage zu erteilen. Ein Schuldenerlass wür-de den deutschen Haushalt massiv belasten und die schwarze Null in den nächsten Jahren zu einem unmöglichen Ziel umwandeln. Darüber hinaus wäre es ein fatales Zeichen für die ge-samteuropäische Konsolidierung und die Bemühungen der anderen Krisenstaaten.

Für uns ist die Richtung klar: Griechenland muss Wort halten. Die Zeche prellen ist keine Alter-native! Die Bundesregierung muss hier ihre roten Linien endlich einhalten.“